Machen Sie sich die Suche noch leichter! gefiltert nach:

Blogvorstellung: glutenfrei frollein

Glutenfrei frollein - ein glutenfreier Food & Travel Blog von Yvonne. Wir haben mit Yvonne gesprochen und haben im folgenden das Interview für Euch bereitgestellt:

Erzähl uns doch mal ein bisschen von dir. Wer bist du und was machst du?

Ich bin Yvonne, bin Anfang 30 und wohne zusammen mit meinem Mann in Hamburg. Ursprünglich kommen wir beide aus einer kleinen Stadt am Rande des Ruhrgebiets (NRW).
Beruflich bin ich derzeit in einer Online Marketing Agentur tätig. Abends und am Wochenende kümmere ich mich dann leidenschaftlich um eines meiner größten Hobbies, meinen Blog www.glutenfrei-frollein.de . Dafür probiere ich neue Rezepte in der Küche aus, fotografiere sie und mache anschließend daraus einen Blogpost sowie Beiträge für Facebook, Instagram & Co.

Ansonsten treibe ich gerne Sport, wie Standardtanz, Skifahren und Fitness. Außerdem bin ich viel unterwegs auf Reisen und Freunde und Familie besuchen.

 

Was hat dich dazu animiert einen eigenen Food- & Travel-Blog zu schreiben? Wie bist du auf diese Kombination gekommen?

Im April 2014 wurde bei mir Zöliakie diagnostiziert. Schon bald, nachdem der erste Schock verarbeitet war, reifte die Idee, einen glutenfreien Blog zu starten. Bei meinen Recherchen nach glutenfreien Rezepten hatte ich festgestellt, dass es in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern nicht sooo viele glutenfreie Foodblogs gibt. Das fand ich schade und brachte mich auf die Idee selbst einen Blog zu starten.

Eine weitere Motivation ist, dass ich meine Erfahrungen mit anderen Betroffenen teilen will und Mut machen will, dass auch ein glutenfreies Leben schön ist und man weiterhin leckere Dinge essen kann.

Dass es auf meinem Blog auch um Reisen gehen sollte, war schnell klar: Ich reise für mein Leben gern und habe auch Tourismusmanagement studiert. Da glutenfrei unterwegs zu sein einiger Vorbereitung und Organisation bedarf, will ich auch hier Tipps geben, meine Erfahrungen teilen und anderen Betroffenen die Bedenken vor dem Reisen mit Zöliakie/Glutenunverträglichkeit nehmen.

  

Welche Schwerpunkte greifst du in deinem Blog besonders auf? Wodurch lässt du dich immer wieder inspirieren?

Da die Herausforderung im Alltag meist ist, schnelle Gerichte zu kochen, lege ich bei meinen Rezepten den Schwerpunkt darauf, dass sie einfach zuzubereiten sind, aber dennoch gesund und lecker. Alle Gerichte sind glutenfrei und laktosefrei, viele auch vegetarisch oder vegan.
Auch glutenfreie Zutaten und Produkte, die mich begeistern, stelle ich gerne meinen Lesern vor. 

Außerdem ist mir wichtig, dass die Fotos auf meinem Blog Lust auf die Gerichte bzw. die Reisen machen. Daher probiere ich viel mit meiner Kamera und den Gestaltungsmöglichkeiten aus.

Ich lasse mich durch Gerichte anderer Foodblogger oder durch Rezepte in Koch- und Backbüchern inspirieren. Auch neue glutenfreie Produkte, die ich entdecke, veranlassen mich häufig zu neuen Rezeptkreationen.
Manchmal ist es aber auch die beste Inspiration, wenn man aus den wenigen Zutaten, die man noch im Hause hat, ein Gericht zaubern muss.

 

Welche Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast du? Wie äußert sich das, bzw. wie gehst du selbst damit um?

Neben der Zöliakie habe ich noch Laktoseintoleranz. Ich hatte immer schon viel mit Magen-Darm-Problemen und Übelkeit zu schaffen. Zunächst wurde die Laktoseintoleranz dafür verantwortlich gemacht. Als ich aber später eine chronische Magenschleimhautentzündung bekam, wurde im Rahmen einer Magenspiegelung die Zöliakie entdeckt. Seitdem ich mich glutenfrei ernähre, geht es mir viel, viel besser. Die Laktoseintoleranz ist im Vergleich zur Zöliakie für mich nur noch ein kleines Problem für mich. Schließlich kann ich Laktase-Tabletten nehmen und trotzdem Milchprodukte konsumieren.

Im Alltag habe ich mich mittlerweile gut auf meine neue Ernährung umgestellt und auch Freunde und Familie haben das glutenfreie Kochen bereits drauf. Nur Restaurantbesuche sind weiterhin eine Herausforderung. Aber irgendwas Glutenfreies habe ich bisher immer gefunden.

 

Was sind deine Lieblingsprodukte bzw. Lieblingszutaten? Gibt es Produkte, die du vermisst?

Ich koche und backe am liebsten mit frischen Früchten und Gemüse, besonders Avocado ist einer meiner Favoriten. Außerdem habe ich immer eine Vielfalt an Saaten und Körnern im Haus, mit denen ich Müslis zauber oder Salate und Smoothies garniere. Auch laktosefreier Joghurt ist ein fester Bestandteil in meiner Ernährung.

Es gibt zwei Produkte, die ich besonders vermisse: Bisher habe ich noch kein glutenfreies Baguette oder Croissant gefunden, das von Geschmack und Konsistenz an das glutenhaltige Original herankommt. Außerdem vermisse ich häufig die Flexibilität unterwegs, sich einfach schnell ein Körnerbrötchen mit Käse zu kaufen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.