Machen Sie sich die Suche noch leichter! gefiltert nach:

Blogvorstellung: Leben mit ohne

Heute stellen wir Euch den Blog von Nora vor: Leben mit Ohne. Nora widmet sich auf Ihrem Blog überwiegend dem Thema Histaminintoleranz. Diese Unverträglichkeit ist für viele Betroffene meist nicht so einfach zu händeln, da die Ernährung sich komplizierter gestaltet. Schön, dass Nora sich mit Ihrem Blog genau dieser Unverträglichkeit angenommen hat. Besonders interessant sind neben den Rezepten auch die Fakten über Histaminintoleranz. Das ist toll recherchiert und gibt viele Eindrücke in die Unverträglichkeit. Nora hat gerade ein Buch rund um Histaminintoleranz verfasst, dass praktischerweise als e-book zu erwerben ist.

Wir haben Nora, wie immer, einige Fragen gestellt und hier sind Ihre Antworten:

Wer bist Du?

Ich bin Nora Hodeige, 30 Jahre alt, und lebe mit Mann und unserem kleinen Sohn in Berlin. Ich bin Bloggerin bei leben-mit-ohne.de und Ganzheitlichlicher Gesundheitscoach für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Hast Du selber Unverträglichkeiten?

Ja, eine leichte HIT, Glutenunverträglichkeit sowie eine sehr leichte Fructoseintoleranz (aber Obst mag ich sowieso nicht…).

Warum betreibst Du den Blog?

Ich habe Leben mit ohne vor 2 Jahren gegründet, weil ich selbst mit der Diagnose Histaminintoleranz konfrontiert wurde und dazu nicht viel Hilfe im Netz gefunden habe. Mittlerweile haben wir beide (der Blog und ich) uns weiterentwickelt. Ich arbeite mittlerweile als Gesundheitscoach und schreibe über Hintergründe von Hit, stelle feine Rezepte vor und zeige vor allem immer wieder Möglichkeiten auf, wie man dieses HIT doch irgendwann wieder loswerden kann – da bin ich selbst das beste Beispiel.

Welche Schwerpunktthemen beinhaltet Dein Blog?

Mein Blog beschäftigt sich hauptsächlich mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten (allen voran Histaminintoleranz) und ganzheitlicher Gesundheit.

Was ist Dein Lebensmotto?

Ich habe gleich zwei. :-)
„Du musst aus dem Kreis heraustreten, wenn du sehen willst, dass er rund ist.“
„Am Ende wird alles gut. Und, wenn es noch nicht gut ist, so ist es nicht das Ende.“

Hast Du ein Lieblingsgericht?

Ich habe kein Lieblingsgericht, ich esse alles gerne, was ich mir mit Freuden frisch zubereiten kann. Am Liebsten allerdings backe ich, das ist für mich Meditation und Yoga in einem – und den daraus entstehenden Kuchen oder das Brot esse ich natürlich auch leidenschaftlich gerne. Wenn ich nicht blogge oder backe, dann bin ich mit meinem kleinen Sohn zusammen, mein größtes Glück und mein fester Anker, der mich immer wieder zurück auf den Boden holt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.