Machen Sie sich die Suche noch leichter! gefiltert nach:

Blogvorstellung: Marille's Cuisine

Heute möchten wir Euch wieder einen Blog vorstellen: Marille's Cuisine. Uns freut es sehr zu sehen, wie viele von Euch die Blogartikel lesen. Echt toll! Wenn Ihr im Netz auch einen Blog betreibt oder einen guten Blog kennt, dann meldet Euch doch kurz bei uns.

Marlis schreibt im Blog sehr offen von Ihrem Reizdarmsyndrom. Das ist aus unserer Sicht gerade für Betroffene sehr interessant zu lesen. Im Blog findet Ihr viele Rezepte vom Bananenbrot bis zur Suppe! Es gibt aber auch kreative Ideen. Hier nun das Interview:

Wer bist Du?

Ich bin Marlis, 28 Jahre, wohne in Karlsruhe und blogge seit 2013 auf Marille’s Cuisine. Ich liebe Essen, ausländische Supermärke, Wochenmärkte und vor allem Schokolade und bin immer auf der Suche nach neuen Lebensmitteln und Rezepten. Und das, obwohl ich seit vielen Jahren unter einem Reizdarmsyndrom leide. Wenn ich mich nicht mit Essen beschäftige, findet man mich auf Flohmärken oder beim Basteln und Handwerken – ich habe eine Leidenschaft für schöne Dinge und Design.

Warum betreibst Du diesen Blog? Welche Unverträglichkeit hast Du?

Durch meinen Reizdarm vertrage ich keine Laktose, nur sehr eingeschränkt wieder Gluten und (raffinierten) Zucker. Außerdem muss ich auf fast sämtliches Obst verzichten, kann nur ein paar Gemüsesorten essen und muss scharfe, saure, fettige und blähende Gerichte und Lebensmittel meiden. Durch meine Beifußallergie reagiere ich außerdem auf fast sämtliche Kräuter und Gewürze und Schalentiere sind auch tabu. Oft kommt es auch auf die Tagesform an, ob ich etwas vertrage oder nicht und generell können sich alle Unverträglichkeiten ändern.

Der Grund warum ich blogge ist, dass ich nach wie vor Essen liebe und anderen Betroffenen zeigen möchte, dass man auch mit wenig Zutaten Leckeres kochen und Spaß daran haben kann. Wenig zu vertragen heißt nicht automatisch auf Genuss verzichten zu müssen. Und ich will Mut machen, dass das Leben mit einem Reizdarm oder Unverträglichkeiten weitergeht und man (sich) nicht aufgeben soll.

Welchen Schwerpunkt hat Dein Blog?

Ursprünglich habe ich angefangen zu bloggen, weil ich super gerne backe, schreibe und fotografiere und das mit anderen teilen wollte. Damals veröffentlichte ich hauptsächlich Kuchen und Gebäck, auch wenn ich das damals schon nicht gut vertrug. Nach einem halben Jahr hat sich der Grund warum ich blogge radikal verändert, bedingt durch meine komplette radikale Ernährungsumstellung. Seit Januar 2014 kreiere ich mit wenigen Zutaten leckere, einfache und verträgliche Gerichte. Alle meine Rezepte sind laktosefrei, fast immer gluten- und zuckerfrei. Außerdem kommt bei mir bis auf wenige Ausnahmen keine Hefe und nur wenige Gewürze zum Einsatz. Viele Rezepte sind auch vegan, weil ich das sehr gut vertrage und vegane Küche sehr schätze (auch wenn ich gerne mal ein Steak oder Fisch esse).

Welche Lieblingsprodukte hast Du und warum?

Ich schwöre auf Avocado, ich esse so gut wie jeden Tag eine. Die sind nicht nur mega gesund, sondern auch unfassbar lecker, genauso wie Quinoa. Für mich das beste glutenfreie (Pseudo-) Getreide. Außerdem nicht wegzudenken in meinem Leben sind Schokolade, Mandel- und Nussmus und Reismilch mit Vanillearoma.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.