Machen Sie sich die Suche noch leichter! gefiltert nach:

Blogvorstellung: Glutenfreimagazin

Wir haben für Euch mal wieder eine Blogvorstellung. Dazu haben wir ein Interview mit Anna und Anita von glutenfreimagazin geführt. Vielen Dank für das Interview und viel Freude beim Lesen. Hier unsere Fragen und die Antworten der beiden:

Wer seid Ihr?

Wir sind Mutter und Tochter und leben seit August 2015 glutenfrei.

Anita: Ich bin 56 Jahre alt, komme aus dem Spessart und bin Geschäftsführerin einer Unternehmensberatung, Herausgeberin eines Online-Fachmagazins im Bereich Leanmanagement. Seit August 2015 weiss ich von meiner Unverträglichkeit. Da ich vorher schon einen Ärztemarathon hinter mir hatte, habe ich es nicht testen lassen, aber bei kleinsten „Fehltritten“ treten massive Beschwerden auf, daher lieber ohne Gluten.

Anna: Ich bin 27 Jahre alt, wohne auf dem Land und arbeite als Art Ditektorin in einer Werbeagentur. Dort bin ich unter anderem für das Layout von verschiedenen Reise-Magazinen verantwortlich. Auch ich lebe seit Mitte 2015 glutenfrei und fühle mich seitdem sehr viel besser, andere Allergien sind seitdem deutlich zurückgegangen – keine 10 Monate Heuschnupfen im Jahr mehr.

Welche Unverträglichkeiten habt Ihr?

Anita: Gluten

Anna: Gluten bzw. Getreide. Auch ich habe nie von einem Arzt die Diagnose Zöliakie bekommen. Erst dieses Jahr hat mir mein Arzt mittels kinesiologischem Allergietest die Unverträglichkeit bestätigt.

Wie geht es Euch mit der Unverträglichkeit?

Anita: Mir ging es bevor sich die Unverträglichkeit herausstellte sehr schlecht, da ich sehr starke gesundheitliche Probleme hatte, die meine Lebensqualität massiv einschränkten, Ärzte keinen Rat mehr wussten und starke Schmerzmittel nehmen sollte. Daher sage ich: Es geht mir gerade durch diese Erkenntnis der Unverträglichkeit sehr gut. Meine Lebensqualität hat wieder enorm zugenommen und mir geht es immer besser.

Anna: Klar ist man ein bisschen eingeschränkter, wenn man mal Essen gehen will oder die Kollegen Geburtstagskuchen mitbringen. Trotzdem überwiegen für mich die Vorteile des Verzichts so deutlich, dass es mir kaum etwas ausmacht, nicht immer alles essen zu dürfen.

Warum betreibt Ihr den Blog?

Anita: Als sich herausstellte, dass ich eine Glutenunverträglichkeit habe, war es für mich sehr umständlich und sehr zeitaufwendig an Informationen zu kommen. Zeit die ich gerne für andere Sachen genutzt hätte.Viele Internetseiten haben sich hauptsächlich nur auf einen Aspekt beschränkt und wenn man tiefer gehende Informationen – leicht  verständlich - haben wollte, wurde es schon schwierig. Ziel unseres Magazins ist es daher alle Aspekte zu beleuchten und Betroffenen die Unsicherheit und auch vielleicht Angst und den damit verbundenen Verlust an Lebensqualität zu nehmen: Rezepte, Hintergrundwissen, News, Produkttests, Reiseberichte, Shops mit Produkten (auch nicht nur die Marktführer), Restaurantbesuche, Buchtipps, Events … Wir sind noch im Aufbau (online seit 08.2016), daher wird sich das Magazin noch kontinuierlich erweitern.

Anna: Auch mir fehlte ein Magazin zum Thema „glutenfrei leben“. Ich habe mir deswegen sogar von meinem Freund Print-Magazine aus den USA mitbringen lassen – dort ist das glutenfrei-Angebot wesentlich umfangreicher als hier und es gibt gleich mehrere Print-Magazine. Ich hatte mir eine Quelle gewünscht, um mich vielfältig zu informieren (Wissenschaftliche Neuheiten, Rezepte, Produkte, Bücher, Erfahrungsberichte, gf in verschiedenen Lebenslagen).

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.